Die EnergieWerkStadt® eG besucht die Jahresversammlung des Open District Hub

"Open District Hub e.V."- Der Verein zur Sektorenkopplung auf Quartiersebene startet mit gewachsener Mitgliederzahl, einem klaren Zielbild und sechs Pilot-Quartieren in das neue Jahr.

Der "Open District Hub e.V." blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück und hat sich ehrgeizige Ziele für 2019 gesetzt. Auf der Jahresauftaktveranstaltung beschlossen die Mitglieder aus Wirtschaft und Forschung konkrete Maßnahmen zur Erreichung des Ziels einer ganzheitlich vollintegrierten und automatisierten Sektorenkopplung auf Quartiersebene. Hierzu wird ein praxistauglicher Standard entwickelt, in dem alle Facetten und Wertschöpfungsstufen eines Quartiers integriert sind. Die EnergieWerkStadt® eG beteiligt sich aktiv an diesem Prozess und war in Frankfurt durch Dr. Kersten Roselt vertreten.

Basierend auf der in 2018 geschaffenen soliden Basis diskutierten die Mitglieder ein Zielbild für das Quartier der Zukunft (siehe Illustration). Dabei wurde einmal mehr deutlich wie essentiell die intelligente Verzahnung aller Wertschöpfungsstufen von Energie, Wärme, Raumklimatisierung und Mobilität im Quartier ist und wie notwendig die Schaffung eines technologischen Standards, um die damit verbundene Komplexität in Griff zu bekommen. Dies umfasst ein selbstlernendes Energiemanagementsystem ebenso wie einen digitalen Blockchain-Marktplatz und ein auf Künstlicher Intelligenz basierendes Cybersicherheitskonzept.

Wimmelbild Quartier der Zukunft

Hintergrund: "Open District Hub e.V.", eine gemeinsame Initiative der Fraunhofer Gesellschaft und der Wirtschaft, hat es sich zum Ziel gesetzt, in den nächsten Jahren mit vollintegrierter und -automatisierter Sektorenkopplung bestehende Insellösungen wirtschaftlich sinnvoll zu einer offenen, sicheren und skalierbaren Systemlösung zu verknüpfen. Die enge Zusammenarbeit der derzeit 24 Mitglieder bildet die Grundlage für die innovative Entwicklung smarter, sicherer und nachhaltiger Quartiere.

Zu den Mitgliedern zählen neben der Fraunhofer-Gesellschaft unter anderem der Energiekonzern EnBW, die Beratungsgesellschaft Pricewaterhouse Coopers, der Heiztechnikhersteller Viessmann, die Wohnungsgesellschaft Vonovia, der Energietechnikproduzent Schneider Electric, der Energiedienstleister Getec und natürlich unsere EnergieWerkStadt® eG.

Sitz des Vereins ist Berlin, die Geschäftsstelle ist in München ansässig.

Nähere Informationen: "Open District Hub e.V."

Zurück