effort ist eine innovative Methode für Integrierte Quartierskonzepte, die von einer Gruppe Thüringer Ingenieure und Wissenschaftler in den Jahren 2013 bis 2015 entwickelt wurde. Diese gründeten dann im Jahr 2014 die EnergieWerkStadt.

effort ist ein Instrument, mit dem der optimale Mix der Energieversorgung in Verbindung mit einer räumlich und funktional nachhaltigen Entwicklung für das Quartier geplant werden kann (‚Integriertes Quartierskonzept‘).

Alle dafür erforderlichen Indikatoren werden dabei in einem GIS-basierten Modell zusammengeführt und verknüpft. Insgesamt wurden 142 Indikatoren in 22 Sets ausgewählt, die aus Sicht der Fachbereiche:  Ressourcen, Ökologie, Mobilität, Architektur, Stadtplanung sowie Energie- und Gebäudetechnik für eine nachhaltige Quartiersentwicklung essenziell erscheinen und mit denen sich Entwicklungsszenarien valide bewerten lassen.

Die Bewertung der Nachhaltigkeit erfolgt in den Dimensionen: Ökologie, Ökonomie und Soziales und kann mit Hilfe der eigens entwickelten effort–Sonne‘, in der alle räumlich hinterlegten Bewertungskriterien / Indikatoren vereint sind, anschaulich visualisiert werden.

Im ‚effort–Quartiersatlas‘ werden alle wesentlichen Ergebnisse der transdisziplinären Analyse und Konzeption für die energetische Sanierung des untersuchten Quartiers zusammenfassend dargestellt.

Das entwickelte städtebauliche Leitbild liefert die Voraussetzung zur Ableitung von Maßnahmen. Diese sind in einem Maßnahmenkatalog hinterlegt und orientieren sich an der jeweiligen Einordnung des Erfüllungsgrades der Nachhaltigkeit des entsprechenden Indikatorensets. Mit der Darstellung der Auswirkungen der Maßnahmepakete auf die Indikatoren kann eine prognostische Zustandsbeschreibung des energetisch umgebauten Quartiers erfolgen.

 

Abbildung 1: Die Identifizierung von Schlüsselprojekten hilft, den Quartiersumbau zu initiieren (Quelle: Projekt effort, 2015)

 

effort als neuartiges Instrument für nachhaltigkeitsbasierte integrierte Quartierskonzepte ersetzt nicht den Sachverstand der beteiligten Ingenieure, sondern vereinigt diesen zu einem komplexen Instrument, das die Umsetzung einer systemischen Sichtweise in die spätere Planung, Umsetzung und den Betrieb (= Aufgaben und Inhalte von smood®) erlaubt.

Die bisher mit effort entwickelten Integrierten Quartierskonzepte geben die Heterogenitäten, aber auch die großen Potenziale der Bestandsquartiere in unseren Städten wieder. Mit den abgeleiteten Maßnahmen werden enorme Verbesserungen hinsichtlich des Energiebedarfs und der CO2-Bilanz erreicht.

 

Abbildung 2: Anwendung der effort-Methode an einem konkreten Quartier in Dresden (Quelle: EnergieWerkStadt eG, 2018)

 

The Sun of Sustainability

Die ‚Nachhaltigkeitssonne‘ ist eine spezielle Visualisierung aus effort, der innovativen Methode für Integrierte Quartierskonzepte, die von einer Gruppe Thüringer Ingenieure und Wissenschaftler im Jahre 2015 entwickelt wurde.

effort ist ein Instrument, mit dem der optimale Mix der Energieversorgung in Verbindung mit einer räumlich und funktional nachhaltigen Entwicklung für das Quartier geplant werden kann (‚Integriertes Quartierskonzept‘).

effort misst den Erfüllungsgrad der Nachhaltigkeit in den Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales für die einzelnen (insgesamt 22) Indikatorensets und die Gesamtnachhaltigkeit des Quartiers. Abzuleitende Zieldefinitionen der Sets werden einer digitalen Hierarchie unterworfen: Ziele für die Umsetzung von Maßnahmen zur Energieeffizienz oder zum energetischen Umbau werden als erstes gesetzt. Für alle Sets gilt ein Verschlechterungsverbot (mit dem Ziel einer Verbesserung). Mit anderen Worten: Das System der verknüpften Indikatoren erlaubt eine Verbesserung der Energieeffizienz im Quartier nur soweit, wie sich die anderen Indikatoren nicht verschlechtern.

 

Abbildung 3: effort-Sonne mit Bewertung des Ist- und End-Zustandes eines realen Quartiers.
Die beiden oberen Zahlen im Innenkreis geben den Nachhaltigkeitsgrad des Ist- und End-Zustandes des Quartiers (in %) an, die beiden unteren den CO2-Ausstoß (in Tonnen CO2 pro Person und Jahr).

 

Eine Übersicht zu den Indikatorensets der Disziplinen, deren Wichtung für das System effort in den drei Nachhaltigkeitsdimensionen, ist hier hinterlegt.

The Sun of Sustainability fand u. a. bei den Präsentationen in den USA (2015 ICSDEC-Konferenz Chicago, 2017 Smart Cities New York City und 2018 DE-US.net Washington) große Beachtung. Im Rahmen von smood® und durch die Aktivitäten der EnergieWerkStadt® eG wird diese Visualisierung weiter zur Marke entwickelt. The Sun of Sustainability ist ebenfalls Bestandteil unseres Exponates im deutschen Pavillon German Campus zur Weltausstellung Expo Dubai 2020.

Das Projekt effort wurde gefördert vom BMBF („Unternehmen Region – Wachstumskern Potenzial“)

 

Weitere Informationen:

zur effort–online-Broschüre

 

Downloads Publikationen:

Roselt K, I. Quaas, A. Reich (2016): ‘effort’ (Energieeffizienz vor Ort) – eine nachhaltigkeitsbasierte Methode für die Planung und Umsetzung Energie-effizienter Quartiere

Roselt K, I Quaas, D Genske, U Klawonn, L Männel, A Reich, A Ruff, M Schwarze (2015): ‘effort’ (energy efficiency on-site) – a new method for planning and realization of energy-efficient neighbourhoods under the aspects of sustainability. – ScienceDirect – Procedia Engineering 118 ( 2015 ) 1288 – 1295